Über 3
Millionen Teile
365 Tage
Rückgaberecht
Versand heute bei
Bestellung bis 15 Uhr
Blitzschnelle Lieferung
Textsuche
Artikel‑Nr. / OE‑Nr. / EAN‑Nr.
Warenkorb
0 Artikel  
0,00 €
Gratis Versand ab 120 €
FAHRZEUG AUSWÄHLEN
Ausgewähltes Fahrzeug
Noch kein Fahrzeug ausgewählt.
Fahrzeugauswahl - KBA-Nr.
Fahrzeugauswahl nach KBA-Nr.
Hilfe
Fahrzeugauswahl nach Kriterien
Hersteller
Modell
Typ
Meine Fahrzeuge
Es liegen noch keine Fahrzeuge vor.
mehr anzeigen
Noch nicht angemeldet?
Jetzt gleich anmelden und ausgewählte Fahrzeuge in deiner persönlichen Kundengarage sichern!
Jetzt registrieren Jetzt einloggen
Kfz-Profis am Telefon
Bestellung & Beratung
Leider steht die Bestell- & ServiceHotline derzeit nicht zur Verfügung. Wir sind aber weiterhin per E-Mail für Sie da.
030/40 50 400
Mo.-Fr. 07-20 Uhr | Sa. 09-18 Uhr
Leider steht die Bestell- & ServiceHotline derzeit nicht zur Verfügung. Wir sind aber weiterhin per E-Mail für Sie da.
Hotline  030/40 50 400  (Mo.-Fr. 07-20 Uhr | Sa. 09-18 Uhr)
030/40 50 400
Bestellhotline
Mo.-Fr. 07-20 Uhr | Sa. 09-18 Uhr

Einfahrhinweise für Bremsscheiben und Bremsbeläge

Die Bremsen sind ein sicherheitsrelevantes Bauteil und sollten entsprechend nur von einer qualifizierten Fachwerkstatt gewechselt werden. Doch mit dem richtigen Einbau ist es meist noch nicht getan, denn neue Bremssysteme müssen auch eingefahren werden, um Schäden zu vermeiden und jederzeit die optimale Verzögerung zu erzielen. Vor diesem Hintergrund haben wir gemeinsam mit Bremsspezialist brembo einige Einfahrhinweise für Sie zusammengestellt.

Die Bremsscheibe und die Bremsbeläge sind Reibepartner, wobei der Bremsbelag in seiner ganzen Fläche auf der Bremsscheibe aufliegen sollte. Kommt es hingegen ohne Einbremsen zu punktuellen Belastungen, kann sich die Oberfläche der Bremsscheibe so verändern, dass sich der Reibkoeffizient durch die Hitzebelastung leicht verändert. Bremsenrubbeln wäre die Folge. Auch Riefen können sich bilden. Die thermische Belastung kann schließlich sogar dazu führen, dass sich die Bremsscheibe verzieht und im schlimmsten Fall sogar an etwaigen Nuten oder Schlitzen reißt. Ein solches Schadensbild lässt sich jedoch vermeiden, wenn man einige Hinweise beachtet.

innenbelüftete Bremsscheibe von f.becker_line
Bremsscheibensatz von f.becker_line
neue Bremsscheibe

Neue Bremsen richtig einbremsen

  1. Vermeiden Sie nach dem Wechsel der Bremsanlage aus Bremsscheiben und Bremsbelägen Extrem-, Schock- und Gewaltbremsungen während der ersten 300 km Fahrstrecke. Durch ein moderates Einfahren bzw. Einbremsen wird eine schrittweise Erwärmung der Bremsscheibe ohne thermische Überbeanspruchung (Wärmeschock) und die Anpassung der Reibflächen von Bremsscheibe und Bremsbelag zueinander erzielt.

  2. In der Einfahrphase sollten ca. 30 Bremsungen aus mittlerer Geschwindigkeit (etwa 100 km/h) bei mäßiger Verzögerung und einer Bremsdauer von maximal 3 Sekunden auf etwa 50 km/h durchgeführt werden. Nach der Hälfte der Bremsungen reduzieren Sie die Geschwindigkeit dann auf 25 km/h. Achten Sie darauf, die notwendige Abkühlzeit der Bremsscheibe zwischen den Bremszyklen einzuhalten. Sie beträgt mindestens 3 Minuten, wobei der Fahrtwind für die Kühlung sorgt.

  3. Führen Sie das Einbremsen nur auf Straßenabschnitten durch, wenn diese die sichere Durchführung unter Einhaltung alle Regeln der Straßenverkehrsordung (StVo) erlauben.

  4. Notbremsungen werden immer mit maximalem Bremsdruck auf dem Bremspedal durchgeführt - auch in der Einbremsphase.

Unsere Einbremshinweise dienen lediglich der Orientierung. Teilweise finden Sie im Handbuch Ihres Herstellers andere Einfahrzyklen. Falls vorhanden, halten Sie sich daran und Sie werden lange Spaß mit Ihrer Bremse haben. Ins Detail zu Aufbau und Funktion gehen wir in unserem Bremsen-Lexikon und im folgenden Video lassen wir den Experten zu Wort kommen.

Schließen