kfzteile24 verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie der
Cookie-Nutzung zu.
 Ich stimme zu.
Kundenservice von KFZ-Experten
Kundenservice
von KFZ-Experten
Immer über eine Million Teile auf Lager
Immer über eine Million
Teile auf Lager
100 Tage Rückgaberecht
100 Tage
Rückgaberecht
Merkzettel
 
Warenkorb
Warenkorb
FAHRZEUG AUSWÄHLEN
Fahrzeugauswahl - KBA-Nr.
Fahrzeugauswahl nach KBA-Nr.
zu 2.1/zu 2
zu 2.2/zu 3
So finden Sie Ihre Angaben in
Ihrer Zulassungsbescheinigung/
Ihrem Fahrzeugschein leichter:
Fahrzeugauswahl nach Kriterien
Hersteller
Modell
Typ
BESTELL- & SERVICEHOTLINE
030/40 50 400
Mo.-Fr. 06-22 Uhr | Sa. 06-20 Uhr
HOTLINE 
Mo.-Fr. 06-22 Uhr | Sa. 06-20 Uhr
Filialen
Werkstätten
FAQ
Jobs
Newsletter
News
Blog
030/40 50 400
Bestellhotline
Mo.-Fr. 06-22 Uhr | Sa. 06-20 Uhr

Reifen für jede Wetterbedingung: Sommerreifen und andere Reifen

Ein Reifen besteht aus mehreren Schichten, die in ihren jeweiligen Funktionen für optimale Stabilität und Festigkeit sorgen. Je nach Reifensorte unterscheidet sich die Zusammensetzung dieser Reifenschichten. Variationen gibt es zum Beispiel bei Winterreifen, da der Reifen auch bei großer Kälte noch weich genug sein muss, um eine Haftung des Fahrzeugs auf der Fahrbahn zu gewährleisten. Autoreifen und Autofelge bilden in ihrer Einheit das Rad. Dieses ist wesentlicher Teil des Kraftfahrzeugs und entscheidet maßgeblich über Sicherheit und Fahrverhalten. Die Beschaffenheit der Fahrbahn bestimmt wiederum direkt die Anforderungen, die an einen Autoreifen gestellt werden. Besonders relevant sind hierbei Temperatur und Feuchtigkeit der Fahrbahn. Ein kalte und nasse Fahrbahn im Winter setzt andere Rahmenbedingungen als eine trockene und heiße Fahrbahn im Sommer. Um hier wechselnde Anforderungen möglichst breit gefächert abzudecken, stellt die Industrie verschiedene Autoreifen zur Verfügung. Wichtig ist bei allen Reifen die ausreichende Profiltiefe, da der Halt der Reifen auf der Fahrbahn mit abnehmender Profiltiefe immer schlechter wird. Gesetzlich wird daher in Deutschland eine Profiltiefe von 1,6 Millimeter gefordert.

Sommerreifen und Winterreifen

Für einen Einsatz unter warmen oder heißen Bedingungen sind Sommerreifen gedacht. Diese Reifen sind dazu ausgelegt, bei hohen Temperaturen nicht zu weich zu werden und damit übermäßig abzunutzen. Die spezielle Gummimischung, die diese Reifen kennzeichnet, gewährleistet sowohl den Einsatz bei hoher Geschwindigkeit als auch bei hohen Temperaturen. Das Profil dieser Reifen ist relativ flach, da der Reifen auf den ohnehin trockenen Fahrbahnen guten Halt findet. Sie werden üblicherweise in der Zeit von April bis Oktober eingesetzt. Das rechtzeitige Wechseln wird dringend empfohlen, da diese beim Eintritt von Straßenglätte und Schnee keinen sicheren Halt mehr bieten. Seit 2010 besteht in Deutschland eine Winterreifenpflicht bei winterlichen Straßenverhältnissen, also wenn Eis, Glätte und Schnee vorkommen. Diese sind speziell für niedrige Temperaturen und winterliche Bedingungen ausgelegt. Die Gummimischung dieser Reifen ist auch bei niedrigen Temperaturen weich genug, um eine Haftung des Reifens auf der Fahrbahn zu garantieren. Sie werden mit dem M+S-Symbol (englisch: Mud and Snow, deutsch: Matsch und Schnee) gekennzeichnet.

Allwetterreifen

Allwetterreifen sind eine Kompromisslösung. Sie können sowohl im Sommer als auch im Winter eingesetzt werden. Allerdings können sie realistisch mit den Eigenschaften eines guten Winterreifens bei Schneefall nicht mithalten. Ebenso fällt im Sommer ins Gewicht, dass diese Reifen aufgrund ihrer weicheren Gummimischung zu höherem Abrieb und leicht erhöhtem Kraftstoffverbrauch beitragen.

Sommerreifen und Winterreifen

Für einen Einsatz unter warmen oder heißen Bedingungen sind Sommerreifen gedacht. Diese Reifen sind dazu ausgelegt, bei hohen Temperaturen nicht zu weich zu werden und damit übermäßig abzunutzen. Die spezielle Gummimischung, die diese Reifen kennzeichnet, gewährleistet sowohl den Einsatz bei hoher Geschwindigkeit als auch bei hohen Temperaturen. Das Profil dieser Reifen ist relativ flach, da der Reifen auf den ohnehin trockenen Fahrbahnen guten Halt findet. Sie werden üblicherweise in der Zeit von April bis Oktober eingesetzt. Das rechtzeitige Wechseln wird dringend empfohlen, da diese beim Eintritt von Straßenglätte und Schnee keinen sicheren Halt mehr bieten. Seit 2010 besteht in Deutschland eine Winterreifenpflicht bei winterlichen Straßenverhältnissen, also wenn Eis, Glätte und Schnee vorkommen. Diese sind speziell für niedrige Temperaturen und winterliche Bedingungen ausgelegt. Die Gummimischung dieser Reifen ist auch bei niedrigen Temperaturen weich genug, um eine Haftung des Reifens auf der Fahrbahn zu garantieren. Sie werden mit dem M+S-Symbol (englisch: Mud and Snow, deutsch: Matsch und Schnee) gekennzeichnet.

Allwetterreifen

Allwetterreifen sind eine Kompromisslösung. Sie können sowohl im Sommer als auch im Winter eingesetzt werden. Allerdings können sie realistisch mit den Eigenschaften eines guten Winterreifens bei Schneefall nicht mithalten. Ebenso fällt im Sommer ins Gewicht, dass diese Reifen aufgrund ihrer weicheren Gummimischung zu höherem Abrieb und leicht erhöhtem Kraftstoffverbrauch beitragen.

keine Artikel für ausgewählten Fahrzeugtyp

Diese Kategorie enthält für das derzeit ausgewählte Fahrzeug keine Artikel.
Bitte ändern sie gegebenenfalls ihre Fahrzeugauswahl.

kein Suchbegriff

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein

Artikel passt nicht zum ausgewählten Fahrzeug

Dieser Artikel passt nicht für das ausgewählte Fahrzeug.
Möchten Sie diesen Artikel dennoch in den Warenkorb legen?
Schließen
zurück
vorwärts
neue Sitzung