Über 3
Millionen Teile
365 Tage
Rückgaberecht
Versand heute bei
Bestellung bis 15 Uhr
Blitzschnelle Lieferung
Textsuche
Artikel‑Nr. / OE‑Nr. / EAN‑Nr.
Warenkorb
0 Artikel  
0,00 €
Gratis Versand ab 120 €
FAHRZEUG AUSWÄHLEN
Ausgewähltes Fahrzeug
Noch kein Fahrzeug ausgewählt.
Fahrzeugauswahl - KBA-Nr.
Fahrzeugauswahl nach KBA-Nr.
Hilfe
Fahrzeugauswahl nach Kriterien
Hersteller
Modell
Typ
Meine Fahrzeuge
Es liegen noch keine Fahrzeuge vor.
mehr anzeigen
Noch nicht angemeldet?
Jetzt gleich anmelden und ausgewählte Fahrzeuge in deiner persönlichen Kundengarage sichern!
Jetzt registrieren Jetzt einloggen
Kfz-Profis am Telefon
Bestellung & Beratung
Leider steht die Bestell- & ServiceHotline derzeit nicht zur Verfügung. Wir sind aber weiterhin per E-Mail für Sie da.
030/40 50 400
Mo.-Fr. 07-20 Uhr | Sa. 09-18 Uhr
Leider steht die Bestell- & ServiceHotline derzeit nicht zur Verfügung. Wir sind aber weiterhin per E-Mail für Sie da.
Hotline  030/40 50 400  (Mo.-Fr. 07-20 Uhr | Sa. 09-18 Uhr)
030/40 50 400
Bestellhotline
Mo.-Fr. 07-20 Uhr | Sa. 09-18 Uhr

Verdampfer wechseln - Geruch der Klimaanlage bekämpfen

Wechsel des Verdampfers

Ist der Verdampfer undicht oder ein Hort für Keime, hilft häufig nur der Wechsel. (Bild: kfzteile24 Profi-Schrauber)

Aufgabe des Verdampfers

Der Verdampfer ist ein Teil der Klimaanlage und hat die Aufgabe, der Umgebungsluft Wärme zu entziehen. Die abgekühlte Luft wird mittels Gebläsemotor in den Innenraum des Fahrzeuges gefördert, wo sie vor allem im Sommer für angenehme Temperaturen sorgt. Verdampfer findet man mittlerweile in fast jedem Auto, da Klimaanlagen in der Regel zur Serienausstattung gehören. Seine Funktion und Arbeitsweise unterscheidet sich auch nicht, wenn der Wagen über eine Klimaautomatik verfügt.

Funktion und Aufbau des Verdampfers

Der Verdampfer funktioniert wie eine umgekehrte Heizung und nutzt dabei die Aggregatszustandsänderung des Kältemittels. Dieses wird zunächst durch den Klimakompressor verdichtet. Der hohe Druck sorgt für einen Anstieg der Temperatur, die an der Front des Fahrzeuges, genauer gesagt im Kondensator, abgegeben wird. Das Kältemittel verliert Energie und verflüssigt sich, steht aber weiterhin unter hohem Druck. Durch das Expansionsventil kann es sich im Anschluss in den Verdampfer hinein entspannen. Der plötzliche Druckabfall hat zur Folge, dass es wieder gasförmig wird und für diese Zustandsänderung Energie benötigt. Das als Verdampfungswärme bezeichnete Energie-Delta wird der Umgebungsluft entzogen. Die Luft wird kalt und der Kältemittelkreislauf kann von vorne beginnen. Für den optimalen Wärmeaustausch ist eine große Oberfläche entscheidend, sodass die sich windenden Leitungen des Verdampfers mit feinen Metalllamellen versehen werden.

Verdampfer eines VW Golf

Die Lamellen des Verdampfers bieten bei feuchtem Klima Keimen einen idealen Nährboden.

Verdampfer desinfizieren oder wechseln?

Insbesondere im Sommer bei hoher Luftfeuchtigkeit läuft die Klimaanlage meist auf Hochtouren. Allerdings kann dies dazu führen, dass der Verdampfer vereist. Das Wasser läuft in der Regel nach dem Abstellen des Autos über entsprechende Abflussleitungen ab. Sind diese jedoch verstopft, kann sich das Wasser am Verdampfer sammeln und zusammen mit den hohen Temperaturen als idealer Nährboden für Keime dienen. Bakterien und Schimmelpilze können sich dann zwischen den Lamellen ansiedeln und zu einem üblen, muffig modrigen Geruch beim Einschalten der Klimaanlage führen. Der Gestank ist nicht nur unangenehm sondern auch gesundheitsschädlich. Mithilfe von Desinfektionsmitteln, die am besten mit einer Düse direkt zwischen die Lamellen des Verdampfer gespritzt werden, kann man den Befall bekämpfen, doch teilweise hilft auch die chemische Keule nicht mehr. Kommt der Geruch wieder, hilft nur noch der Wechsel des Verdampfers.

Verdampfer wechseln

Der Verdampfer wird immer dann gewechselt, wenn entweder eine Desinfektion keine langfristige Besserung der Geruchsbelästigung herbeiführen konnte, oder durch eine Undichtigkeit Kältemittel austritt. Er befindet sich zusammen mit der Heizung und dem Gebläsemotor der Lüftung meist direkt hinter dem Armaturenbrett und ist je nach Fahrzeug teilweise nur sehr schwer zu erreichen. Für den Wechsel gilt aber grundsätzlich, dass das noch in der Klimaanlage vorhandene Kältemittel vor Arbeitsbeginn fachgerecht abgesaugt werden muss. Da die Bedienung der entsprechenden Geräte auch nur mit einem gesonderten Befähigungsnachweis erlaubt ist, gehört der Wechsel des Verdampfers immer in die Hände einer Werkstatt. Im Anschluss muss man sich Baufreiheit verschaffen und eventuelle Kabel, Leitungen oder Komponenten entfernen, um genügend Platz zu haben, um den Verdampfer ausbauen zu können.

Das Neuteil wird dann natürlich mit neuen Dichtungen in Position gebracht und befestigt. Es folgt das Befüllen mit Kältemittel, welches genau abgewogen sein muss, um keine Schäden am Kompressor zu riskieren. Es folgt eine Funktions- und Dichtungsprüfung und der Wechsel des verdampfer ist abgeschlossen.

Hinweise zum Schutz des Verdampfers

Ein Keimbefall des Verdampfers lässt sich durch die richtige Verwendung der Klimaanlage und die regelmäßige Kontrolle der Abflussleitungen vermeiden. Öffnen Sie hin und wieder die Motorhaube und entfernen Sie Blätter, Äste und Dreck. Lassen Sie auch die Klimaanlage nicht bis zum Abstellen des Fahrzeuges laufen, sondern schalten Sie 3-4 Minuten vor Ankunft am Ziel lediglich den Lüfter ein. Dadurch wird Wasser vom Verdampfer und den Luftkanälen in den Innenraum des Fahrzeuges geblasen, wo es zwar u.U. an den Scheiben kondensiert, aber ansonsten wenig Schaden anrichten kann. Insbesondere bei schwül-warmem Wetter, sollten Sie auch die Umluft der Klimaanlage aktivieren, damit nach Möglichkeit keine Luftfeuchtigkeit von außen das Problem verstärkt. Zudem erreicht man auf diese Weise eine schnellere Abkühlung.

Kosten für den Wechsel des Verdampfers

Der hohe Arbeitsaufwand beim Wechsel eines Verdampfers, der u.a. auch die Demontage des Armaturenbretts notwendig machen kann, schlägt sich in entsprechenden Kosten nieder. Insgesamt müssen Sie mit bis zu 1.000 Euro rechnen, wobei ein günstiger Verdampfer vom Online-Händler zumindest auf der Beschaffungsseite etwas Kostenkontrolle verspricht. Umso wichtiger ist es daher, die Klimaanlage richtig zu bedienen und im Vorfeld dafür zu sorgen, dass der Verdampfer nicht von Bakterien und Pilzen befallen wird. Unsere Empfehlung lautet, bei Geruchsbelästigung zunächst eine Desinfektion der Klimaanlage zu probieren und den verdampfer nur wechseln zu lassen, wenn keine andere Option mehr zur Verfügung steht.

Schließen