Über 3
Millionen Teile
365 Tage
Rückgaberecht
Versand heute bei
Bestellung bis 15 Uhr
Blitzschnelle Lieferung
Textsuche
Artikel‑Nr. / OE‑Nr. / EAN‑Nr.
Warenkorb
0 Artikel  
0,00 €
Gratis Versand ab 120 €
FAHRZEUG AUSWÄHLEN
Ausgewähltes Fahrzeug
Noch kein Fahrzeug ausgewählt.
Fahrzeugauswahl - KBA-Nr.
Fahrzeugauswahl nach KBA-Nr.
Hilfe
Fahrzeugauswahl nach Kriterien
Hersteller
Modell
Typ
Meine Fahrzeuge
Es liegen noch keine Fahrzeuge vor.
mehr anzeigen
Noch nicht angemeldet?
Jetzt gleich anmelden und ausgewählte Fahrzeuge in deiner persönlichen Kundengarage sichern!
Jetzt registrieren Jetzt einloggen
Kfz-Profis am Telefon
Bestellung & Beratung
Leider steht die Bestell- & ServiceHotline derzeit nicht zur Verfügung. Wir sind aber weiterhin per E-Mail für Sie da.
030/40 50 400
Mo.-Fr. 07-20 Uhr | Sa. 09-18 Uhr
Leider steht die Bestell- & ServiceHotline derzeit nicht zur Verfügung. Wir sind aber weiterhin per E-Mail für Sie da.
Hotline  030/40 50 400  (Mo.-Fr. 07-20 Uhr | Sa. 09-18 Uhr)
030/40 50 400
Bestellhotline
Mo.-Fr. 07-20 Uhr | Sa. 09-18 Uhr

Kreisverkehre - Vor- und Nachteile der speziellen Straßenkreuzung

Kreisverkehre sind in Deutschland und in vielen anderen Ländern allgegenwärtig. Bereits Ende des 19. Jahrhunderts und damit vor der automobilen Revolution wurden die ersten Kreisel bzw. Teller eingerichtet. Die berühmten Kreisverkehre in New York und Paris, nämlich der Columbus Circle und die Straßenführung um den Arc de Triomphe, entstanden z.B. schon 1904 bzw. 1907. In den 1990er Jahren erlebte der Kreisverkehr auch in Deutschland eine Renaissance und wurde insbesondere im Süden der Republik gerne anstatt der sonst üblichen Ampelkreuzung genutzt.

Kreisverkehr bei Großwallstadt (Bayern)

Bild: Fritz Geller-Grimm @wikimedia.org (CC BY-SA 3.0)

Wie funktioniert ein Kreisverkehr?

Der Kreisverkehr stellt einen Verkehrknotenpunkt dar, bei dem sich mindestens zwei Straßen kreuzen. Anstatt den Fluss für einen Teil der Verkehrsteilnehmer zu stoppen, wie dies an einer Kreuzung mit Ampelschaltung geschieht, wird der gesamte Verkehr in eine Kreisfahrbahn geleitet. Die Kreisbahn führt um eine Mittelinsel herum und fungiert als Einbahnstraße, die im Rechtsverkehr entgegen dem Uhrzeigersinn verläuft (linksdrehend). In Ländern mit Linksverkehr verläuft die Kreisbahn mit dem Uhrzeigersinn (rechtsdrehend).

Vorteile des Kreisverkehrs

  • Statistisch gesehen zeichnen sich Kreisverkehre durch eine höhere Verkehrssicherheit aus. Sie sind in der Regel übersichtlich und die gefahrenen Geschwindigkeiten sind niedriger. Unfälle verlaufen daher meist glimpflicher.

  • Da der Verkehr nicht gestoppt werden muss, ist die Durchlassgeschwindigkeit höher, d.h. mehr Fahrzeuge können den Verkehrsknotenpunkt pro Zeiteinheit passieren.

  • Aus dem gleichen Grund sinkt die Umwelt- und Lärmbelastung, weil unnötiges Warten und Anfahren entfällt.

  • Ein Kreisverkehr kann prinzipiell jede erdenkliche Kreuzung auch mit mehreren Straßen abbilden, ohne dass aufwendige und komplexe Steuerungstechnik notwendig wäre. Die Anzahl der sich kreuzenden Straßen bestimmt allerdings die Größe des Kreisels.

  • Ist der Kreisverkehr richtig dimensioniert, lässt sich auch hohes Verkehrsaufkommen bei minimaler Stauentwicklung stämmen.

  • Kreisverkehre bieten außerdem Vorteile in ihren Wartungskosten und sind bei ausreichender Größe auch für den Schwerverkehr geeignet. So können Kreisverkehre von Schwertransporten ohne Behinderungen auch für Wendemanöver genutzt werden, die an Ampelkreuzungen nicht möglich sind.

Nachteile des Kreisverkehrs

  • Im Vergleich zu einer normalen Straßenverkehrskreuzung ist der Platzbedarf eines Kreisverkehrs wesentlich größer. So können bestehende Ampelkreuzungen auch häufig nicht in einen Kreisverkehr umgebaut werden.

  • Zudem kann der Kreisverkehr eine Gefahr für Radfahrer und Fußgänger darstellen. Um Konfliktsituationen zu vermeiden und die Verkehrssicherheit zu verbessern, werden Radwege daher häufig vor dem Kreisverkehr beendet und in den normalen Verkehrsfluss eingegliedert.

  • Fußgänger müssen zum überqueren einer Straße lange Wege in Kauf nehmen.

  • Vor allem bei stark frequentierten Kreisverkehren kann sich ein höheres Unfallrisiko ergeben. Oft bilden sich lange Rückstaus an den Einfahrten, wodurch es aus Zeitdruck oder Ungeduld nicht selten zu einer Fehleinschätzung seitens der Autofahrer kommt. Kleine Lückem werden aggressiv genutzt und es kann zur Kollision kommen. Um dem entgegenzuwirken, wird die Einfahrt bei einigen Kreisverkehren mit Ampeln geregelt.

  • Obwohl das Verhalten im Kreisverkehr genau in der Straßenverkehrsordnung festgelegt ist, kommt es immer noch zu Fehlverhalten. Insbesondere die Vorfahrtsregeln und die Regelungen zum Blinken stellen Autofahrer regelmäßig vor Probleme. Die Regelungen im Ausland können abweichen.

Deutsche Vorfahrtsregeln im Kreisverkehr

Ein Kreisverkehr wird in Deutschland in aller Regel durch zwei Verkehrsschilder gekennzeichnet. Zunächst signalisiert ein weißes Dreieck mit rotem Rand "Vorfahrt gewähren!", bevor darunter ein blaues rundes Verkehrsschild mit drei weißen Pfeilen, verdeutlicht, dass es sich um einen Kreisverkehr handelt. Die beiden Schilder treten immer zusamen auf und haben zur Konsequenz, dass Autos im Kreisverkehr immer Vorfahrt haben und die sonst übliche Vorfahrtsregel "rechts vor links" nicht gilt. Für den Fall, dass das Schild "Vorfahrt gewähren!" nicht vorhanden sein sollte, dann müssten die Autos im Kreisel entsprechend den üblichen Vorfahrtsregeln den einfahrenden Fahrzeugen die Vorfahrt gewähren. Dies hätte jedoch zur Folge, dass einfahrende Autos den Kreisverkehr verstopfen und den Verkehrsfluss zum Erliegen bringen könnten. In der maßgeblichen StVO-Verwaltungsvorschrift wurde daher festgelegt, dass Kreisverkehre in Deutschland jeweils mit beiden Schildern ausgestattet werden müssen.

Verkehrszeichen 205 - Vorfahrt gewähren! Verkehrszeichen 215 - Kreisverkehr

Blinkvorschriften für den Kreisverkehr in Deutschland

Beim Einfahren in den Kreisverkehr darf in Deutschland nicht geblinkt werden. Betätigen Sie den Fahrtrichtungsanzeiger nur bei Ausfahren aus dem Kreisverkehr. An dieser Stelle ist das Blinken jedoch Pflicht. Die Regelung soll Verkehrsteilnehmern im Kreisverkehr signalisieren, dass Sie den Kreisverkehr verlassen möchten.

Rechtsfahrgebot im einspurigen Kreisverkehr

Bei kleinen Kreisverkehren mit nur einer Spur ist die Mittelinsel meist asphaltiert und befahrbar, um großen Transportern die sichere Passage zu ermöglichen. Für Pkw gilt jedoch das Rechtsfahrgebot und ein Überfahren der Mittelinsel ist verboten. Durch das Befahren der Kreisbahn sinkt in der Regel auch die Geschwindigkeit, was die Fahrsicherheit für alle Verkehrsteilnehmer erhöht.

Mehrspurige Kreisverkehre

Handelt es sich um einen mehrspurigen Kreisverkehr, wie z.B. der Große Stern um die Berliner Siegessäule, bleiben Sie auf der innenliegenden Fahrbahn, bis Sie kurz vor Ihrer Ausfahrt sind. Ordnen Sie sich dann ein und blinken Sie beim Verlassen des Kreisels. Wie in allen Kreisverkehren gilt, dass ein Zurücksetzen beim Verpassen der Ausfahrt nicht möglich ist. Fahren Sie stattdessen den Kreisel erneut. Die Zufahrt in den Kreisverkehr wird hier durch eine Ampelschaltung geregelt, um im Berufsverkehr ein Verstopfen des Kreisels zu verhindern.

mehrspuriger Kreisverkehr um die Siegessäule in Berlin

Bild: Constantin Schäfer @wikimedia.org (CC BY-SA 3.0)

Wo werden Kreisverkehre eingesetzt?

Der Kreisverkehr wird aufgrund seiner Kostenvorteile bei Bau und Wartung und der geringen Behinderung des Verkehrsflusses bei moderater Straßennutzung sehr gerne von kleineren Gemeinden genutzt. Besonders im Südwesten Deutschlands kommen in manchen Landkreisen mehr als ein Kreisverkehr auf 1.000 gemeldete Autos. Die Spitze nimmt die Stadt Kaufbeuren ein. Mit einigem Abstand folgen Bayreuth und der Kreis Heinsberg in NRW. Im Kyffhäuserkreis Thürigens werden Sie ebenfalls auf zahlreiche Kreisel stoßen. Die Verteilung der Kreisverkehre innerhalb Deutschlands veranschaulicht eine Karte von Zeit.de.

Verkehrsregeln im Ausland

ÖSTERREICH

In Österreich gilt die Verkehrsregel „rechts vor links“ sobald keine andere Regelung durch Verkehrsschilder bestimmt wird. Das bedeutet, dass der einfahrende Verkehr in den Kreisverkehr Vorfahrt haben kann. Blinken beim Einfahren in den Kreisel ist im Gegensatz zu Deutschland nicht verboten.

ITALIEN

Grundsätzlich gilt in Italien das Gebot "rechts vor links" auch für Kreisverkehre, sprich einfahrender Verkehr hat Vorfahrt. Dies gilt insbesondere, wenn das Schild "Vorfahrt geben" an der Einleitung in den Kreisel zu sehen ist. Fahren Sie in Italien besonders defensiv, da die Regelungen nicht immer beachtet werden.

FRANKREICH

Auch in Frankreich hat der in den Kreisel einfahrende Verkehr grundsätzlich Vorrang. Achten Sie jedoch auf die Beschilderung, denn die Vorfahrt wird häufig wie in Deutschland geregelt.

SPANIENIn Spanien muss der Verkehr vor der Einfahrt warten, denn die Autos im Kreisverkehr haben Vorfahrt, solange die Beschilderung nicht etwas anderes besagt.
POLEN

In Polen gelten bezüglich des Kreisverkehrs dieselben Verkehrsregeln wie in Spanien.

PORTUGAL

Sind Sie in Portugal im Urlaub, müssen Sie vor dem Kreisverkehr warten, sobald ein Auto kommt.

SCHWEIZ

Soforen nicht durch Verkehrsschilder eine andere Regelung herrscht, haben die Autos im Kreisel Vorrang.

GROßBRITANNIEN

Aufgrund des Linksverkehrs ist Großbritannien für deutsche Autofahrer ohnehin ein schwieriges Pflaster. Auch im Kreisverkehr gibt es Besonderheiten. In der Regel haben die Autos im Kreisel Vorfahrt, doch der Verkehr bewegt sich natürlich im Uhrzeigersinn. In einem Magic Roundabout kann der Kreisverkehr sogar in beiden Richtungen durchfahren werden. Wer plant mit der nächsten Ausfahrt den Kreisverkehr zu verlassen, muss bereits ab der Einfahrt durchgängig links blinken. Benötigt man die zweite Abfahrt wird kurz vorher links geblinkt. Wollen Sie die dritte Abfahrt herunter, bleiben Sie auf der Innenspur und blinken rechts. Erst kurz vor dem Verlassen wird der linke Blinker gesetzt.

Schließen