Über 3
Millionen Teile
365 Tage
Rückgaberecht
Versand heute bei
Bestellung bis 15 Uhr
Blitzschnelle Lieferung
Gratis 
Versand 1 
ab 120 €
FahrzeugauswahlKBA-Nr.
Fahrzeug auswählen
Noch kein Fahrzeug ausgewählt.
Hilfe
Fahrzeugauswahl nach Kriterien
Hersteller
Modell
Typ
Meine Fahrzeuge
Es liegen noch keine Fahrzeuge vor.
Zu meinen Fahrzeugen
Noch nicht angemeldet?
Jetzt gleich anmelden und ausgewählte Fahrzeuge in deiner persönlichen Kundengarage sichern!
Jetzt registrieren Jetzt einloggen
Kfz-Profis am Telefon
Bestellung & Beratung
Leider steht die Bestell- & ServiceHotline derzeit nicht zur Verfügung. Wir sind aber weiterhin per E-Mail für Sie da.
030/40 50 400
Mo-Fr 7-20 Uhr | Sa 9-18 Uhr
Hilfecenter

Abschleppstangen

42,8751,01
Nettopreis
zzgl.inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
 

 
Filialverfügbarkeit prüfen
Zur Detailseite
Abschleppstange 2,0t
Art.-Nr. 10481
38,5945,92
Nettopreis
zzgl.inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Lieferzeit: 2-3 Werktage
Filialverfügbarkeit prüfen
Zur Detailseite
Abschleppstange 2.0t DF
Art.-Nr. 10285
46,3755,18
Nettopreis
zzgl.inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Lieferzeit: 2-3 Werktage
Filialverfügbarkeit prüfen
Zur Detailseite
Abschleppstange easy-clap
Art.-Nr. 29630
102,90122,45
Nettopreis
zzgl.inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Lieferzeit: 2-4 Wochen
Filialverfügbarkeit prüfen
Zur Detailseite
Abschleppstange 2.5t AHK
Art.-Nr. 10486
48,4657,67
Nettopreis
zzgl.inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
Lieferzeit: 2-4 Wochen
Filialverfügbarkeit prüfen
Zur Detailseite
Abschleppstange 2t
Art.-Nr. 73530
38,3945,68
Nettopreis
zzgl.inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand
UVP: 40,3347,99 € | Rabatt: 4,00%
Lieferzeit: 2-4 Wochen
Filialverfügbarkeit prüfen
Zur Detailseite

Abschleppstange – Autos sicher abschleppen

Du musst ein anderes Fahrzeug abschleppen oder selbst abgeschleppt werden? Nicht bei jeder Panne musst du gleich einen Pannendienst rufen. Oftmals kannst du das liegengebliebene Auto auch einfach selbst abschleppen – und damit hohe Kosten sparen. Dafür brauchst du nur ein zweites Auto, eine Person die es fährt – und natürlich eine Abschleppstange.

Wie funktioniert eine Abschleppstange?

Eine Abschleppstange ist ein mehrteiliges Rohr, das du bei Gebrauch zusammenstecken und arretieren musst. Sie ist eine sinnvolle Alternative zum Abschleppseil. Einige Abschleppstangen lassen sich nicht nur an den Abschleppösen, sondern auch an der Anhängerkupplung des Zugfahrzeugs befestigen. Es gibt außerdem Abschleppstangen, die du nicht händisch zusammenstecken musst. Diese Modelle klappen beim Anfahren aus und arretieren automatisch.

Abschleppstange kaufen – Die wichtigsten Kaufkriterien

Die Auswahl an verschiedenen Abschleppstangen ist groß. Damit du eine passende Abschleppstange findest, solltest du folgende Punkte beachten:

  • Die maximale Zugkraft
  • Die Länge der Abschleppstange
  • Mit oder ohne Zugentlastungsfeder?
  • Der Funktions- und Lieferumfang
  • Ist die Abschleppstange für Anhängerkupplungen geeignet?

Die maximale Zugkraft

Nicht jede Abschleppstange darf jedes Fahrzeug abschleppen. Entscheidend ist die maximale Zugkraft der Abschleppstange. Das Gewicht des Pannenfahrzeugs darf nicht höher sein als diese Zugkraft. Für LKW gibt es deshalb zum Beispiel spezielle Abschleppstangen.

Die Länge: Wie lang sollte eine Abschleppstange sein?

Abschleppstangen gibt es in unterschiedlichen Längen. Meist variieren sie zwischen 1,5 Meter und 2 Meter Länge. Damit sind sie kürzer als die meisten Abschleppseile – die sind oftmals bis zu 4 Meter lang. Laut Vorschrift darf die Verbindung zwischen beiden Fahrzeugen (egal ob Abschleppstange oder Abschleppseil) nicht länger sein als 5 Meter.

Abschleppstange mit Zugentlastungsfeder

Wenn das abschleppende Fahrzeug bremst, dauert es meistens eine kurze Zeit, bis der Fahrer/die Fahrerin des abgeschleppten Fahrzeugs reagiert. In der Zwischenzeit übt das abgeschleppte Fahrzeug Druck auf die Abschleppstange und damit auf das abschleppende Fahrzeug aus. Einige Abschleppstangen verfügen über eine Dämpfungsfeder, um diesen Druck abzufangen. Damit wird das Bremsen ruckfreier und sanfter.

Funktions- und Lieferumfang

Abschleppstange ist nicht gleich Abschleppstange: Einige Modelle klappen sich beim Anfahren automatisch auf. Du musst sie also nicht händisch zusammenstecken.

Du möchtest die Abschleppstange an der Anhängerkupplung befestigen? Dann achte darauf, dass du ein Modell wählst, das für Anhängerkupplungen geeignet ist.

Besonders sicher sind Abschleppstangen, die rot-weiß gestreift sind. So erkennen andere Autofahrer diese besser.

Aber auch beim Lieferumfang gibt es Unterschiede: Oftmals ist eine Aufbewahrungstasche dabei. Damit kannst du die Abschleppstange praktisch im Fahrzeug verstauen. Auch Handschuhe werden bei einigen Modellen mitgeliefert und helfen bei der Montage der Stange.

Beim Abschleppvorgang musst du die Abschleppstange mit einer roten Flagge kennzeichnen. Bei einigen Abschleppstangen sind diese Flaggen schon im Lieferumfang enthalten.

Abschleppstange oder Abschleppseil?

Abschleppen geht nicht nur mit einer Abschleppstange; weit verbreitet sind auch Abschleppseile. Aber was spricht für eine Abschleppstange und was für ein Abschleppseil?

Vor- und Nachteile der Abschleppstange

Der größte Vorteil der Abschleppstange: Die Verbindung der zwei Fahrzeuge bleibt starr. Beim Abschleppen mit Seil musst du immer darauf achten, ruckfrei anzufahren. Andernfalls kann es passieren, dass das Seil reißt. Bei einer Abschleppstange besteht diese Gefahr nicht. Außerdem sorgt die Abschleppstange für einen konstanten Abstand zwischen Pannenfahrzeug und Zugfahrzeug. Das Pannenfahrzeug kann dem Zugfahrzeug also nicht auffahren. Oftmals funktionieren bei liegengebliebenen Fahrzeugen Servolenkung und Bremskraftverstärker nicht mehr. Insbesondere für unerfahrene Autofahrer ist das Abschleppen mit einer Abschleppstange deshalb deutlich einfacher und sicherer.

Mit einer Abschleppstange und etwas fahrerischem Geschick ist es außerdem möglich, mit beiden Fahrzeugen rückwärts zu rangieren. Das hintere Fahrzeug verhält sich dann durch die starre Verbindung wie ein Anhänger. Das geht mit einem Abschleppseil nicht.

Abschleppseile sind in der Anschaffung meist günstiger als Abschleppstangen. Außerdem lassen sie sich etwas besser verstauen. Beim Abschleppvorgang mit einem Seil kannst du dazu in Kurven etwas flexibler rangieren als mit einer Stange.

Insgesamt überwiegen aber deutlich die Vorteile der Abschleppstange. Der ADAC rät deswegen auch dazu, beim Abschleppen lieber eine Stange zu benutzen.

Abschleppstange vs. Abschleppseil – Was ist besser?

Die wichtigsten Vorteile der beiden Abschleppmöglichkeiten im Überblick:

AbschleppstangeAbschleppseil
  • Ruckfreie Fahrt
  • Die Abschleppstange kann nicht reißen
  • Rückwärts rangieren möglich
  • Das Pannenfahrzeug kann dem Zugfahrzeug nicht auffahren
  • Einfacher und sicherer, da bei Pannenfahrzeugen Bremskraftverstärker und Servolenkung oftmals nicht funktionieren.
  • In der Anschaffung günstiger als Abschleppstangen
  • Kompakter zu verstauen
  • In Kurven etwas flexibler als Abschleppstangen

Abschleppen mit dem Abschleppstange – So geht?s!

Um ein Fahrzeug sicher abzuschleppen, musst du die Abschleppstange zunächst richtig anbringen: . Aber auch beim Fahren selbst gibt es einiges zu beachten:

Abschleppvorgang vorbereiten & Abschleppstange anbringen

  1. Sichere die Gefahrenstelle mit Warndreieck und Warnblinker.
  2. Baue die Abschleppstange auf und befestige sie an den Ösen der Fahrzeuge: : Bei modernen Fahrzeugen sind die Ösen nicht mehr fest, sondern müssen erst eingeschraubt werden. In diesen Fällen befindet sich die Öse meist im Kofferraum beim Bordwerkzeug. Das Gewinde zum Einschrauben findest du in der Regel hinter der Stoßstange.
  3. Kennzeichne die Abschleppstange mit einer roten Flagge. Dies ist so vorgeschrieben.

Was gibt es beim Fahren zu beachten?

Ist die Abschleppstange richtig befestigt, kann es mit dem Fahren losgehen. Hierzu sollte das Pannenfahrzeug keinen Gang eingelegt haben. Wichtig ist aber, dass die Zündung eingeschaltet ist. Sonst kann das Lenkradschloss einrasten, wodurch sich das Auto nicht mehr lenken lässt. Das solltest du auf jeden Fall vermeiden..

Die Warnblinker beider Fahrzeuge müssen eingeschaltet sein. Da dadurch der Blinker nicht mehr als Richtungsanzeiger verwendet werden kann, muss die Fahrtrichtung mittels Handzeichen angezeigt werden.

Übrigens: Die Person am Steuer des Pannenfahrzeugs braucht laut Vorschrift keinen Führerschein. Sie sollte aber mindestens 15 Jahre alt und körperlich in der Lage sein, das Fahrzeug sicher zu lenken und bremsen.

Bei einem Automatikfahrzeug muss der Wählhebel auf N gestellt werden. Bei Fahrzeugen mit Startknopf wird die Zündung aktiviert, indem du den Startknopf einige Sekunden drückst, ohne dabei die Bremse zu treten.

Auto abschleppen: Was muss ich beachten?

Damit der Abschleppvorgang ohne Komplikationen verläuft, solltest du Folgendes beachten:

Kann das Fahrzeug in einen fahrbereiten Zustand versetzt werden?
Abgeschleppt werden darf nur, wenn das Fahrzeug vor Ort nicht mehr in einen fahrbereiten Zustand versetzt werden kann. Das heißt, wenn du beispielsweise wegen eines leeren Tanks liegenbleibst, ist Abschleppen nicht erlaubt.

Abschleppen nur bei funktionierender Fahrzeugelektronik
Darüber hinaus darf nur abgeschleppt werden, wenn der Warnblinker noch funktioniert. Bei Dunkelheit muss das abgeschleppte Auto außerdem ausreichend beleuchtet sein. Wenn also zum Beispiel durch eine leere Batterie oder Schäden an der Fahrzeugelektronik Blinker und Beleuchtung nicht mehr funktionieren, darfst du das Fahrzeug nicht im Dunkeln abschleppen (lassen).

Können auch abgemeldete Fahrzeuge abgeschleppt werden?
Das Fahrzeug, das abgeschleppt wird, muss zwingend zugelassen sein. Es ist nicht erlaubt, ein abgemeldetes Fahrzeug von einem Ort zum anderen zu schleppen.

Kann ich ein Motorrad abschleppen?
Motorräder darfst du aus Sicherheitsgründen nicht abschleppen.

Kann ich auch Fahrzeuge mit Automatikgetriebe oder E-Autos abschleppen?
Autos mit Automatikgetriebe lassen sich nur bedingt abschleppen. Hier besteht die Gefahr, dass der Antriebsstrang Schaden nimmt. Daher sollten sie nur über sehr kurze Strecken abgeschleppt werden. Bei einigen Modellen lässt sich allerdings der Antriebsstrang entkoppeln, dann kann ungehindert abgeschleppt werden. Genaueres kannst du in deinem Fahrzeughandbuch nachlesen.

E-Autos und Hybridfahrzeuge hingegen solltest du gar nicht abschleppen. Denn über mindestens eine Achse wird immer Energie im Elektromotor erzeugt. Wenn diese Energie im E-Motor ohne aktivierte Elektronik fließt, kann es zu Schäden an der Steuerungselektronik kommen.

Wie schnell darf ich beim Abschleppen fahren?
Grundsätzlich solltest du nur mit langsamer Geschwindigkeit abschleppen (oder dich abschleppen lassen). Eine maximale Geschwindigkeit schreibt der Gesetzgeber allerdings nicht vor.

Wie weit darf ich beim Abschleppen fahren?
Im Idealfall wird das Fahrzeug nur über eine sehr kurze Distanz, bis zur nächsten Werkstatt, abgeschleppt. Gesetzlich erlaubt sind allerdings Strecken von bis zu 100 Kilometern.

Darf ich auf der Autobahn abschleppen?
Ja, auch auf der Autobahn darf abgeschleppt werden! Allerdings nur bis zur nächsten Ausfahrt. Während des Abschleppvorgangs darfst du auch nicht auf die Autobahn auffahren. Andernfalls droht ein Bußgeld.

Schließen