Über 3
Millionen Teile
365 Tage
Rückgaberecht
Versand heute bei
Bestellung bis 15 Uhr
Blitzschnelle Lieferung
Textsuche
Artikel‑Nr. / OE‑Nr. / EAN‑Nr.
Warenkorb
0 Artikel  
0,00 €
Gratis Versand ab 120 €
FAHRZEUG AUSWÄHLEN
Ausgewähltes Fahrzeug
Noch kein Fahrzeug ausgewählt.
Fahrzeugauswahl - KBA-Nr.
Fahrzeugauswahl nach KBA-Nr.
Hilfe
Fahrzeugauswahl nach Kriterien
Hersteller
Modell
Typ
Meine Fahrzeuge
Es liegen noch keine Fahrzeuge vor.
mehr anzeigen
Noch nicht angemeldet?
Jetzt gleich anmelden und ausgewählte Fahrzeuge in deiner persönlichen Kundengarage sichern!
Jetzt registrieren Jetzt einloggen
Kfz-Profis am Telefon
Bestellung & Beratung
Leider steht die Bestell- & ServiceHotline derzeit nicht zur Verfügung. Wir sind aber weiterhin per E-Mail für Sie da.
030/40 50 400
Mo.-Fr. 07-20 Uhr | Sa. 09-18 Uhr
Leider steht die Bestell- & ServiceHotline derzeit nicht zur Verfügung. Wir sind aber weiterhin per E-Mail für Sie da.
Hotline  030/40 50 400  (Mo.-Fr. 07-20 Uhr | Sa. 09-18 Uhr)
030/40 50 400
Bestellhotline
Mo.-Fr. 07-20 Uhr | Sa. 09-18 Uhr

Spurstange wechseln - Wann und zu welchen Kosten?

Spurstange wechseln

Die Spurstange verbindet das Lenkgetriebe mit dem Achsschenkel. Sind die Lager beschädigt, kann es zu Geräuschen, Lenkwiderständen und schwammigen Fahrverhalten kommen. (Bild: kfzteile24 Profi-Schrauber @youtube.com)

Aufgabe der Spurstange

Die Spurstange ist ein Teil der Lenkung und überträgt die Lenkkräfte vom Lenkgetriebe auf die Räder bzw. die Achsschenkel der Vorderachse. Es handelt sich im Grunde um eine durchgehende Strebe, die jedoch aus Wartungsgründen geteilt ist. Das Ende der Spurstange bezeichnet man als Spurstangenkopf, der auf den Rest der Spurstange geschraubt wird. Durch diese Konstruktion muss in der Regel nicht die gesamte Spurstange getauscht werden, wenn das Lager am Achsschenkel ausgeschlagen ist und Spiel aufweist. Viel wichtiger ist jedoch die Möglichkeit, über die Verbindung die Spur des Autos einstellen zu können. Nur so lässt sich der Reifenverschleiß minimieren und das gewünschte Fahrverhalten sicherstellen. Spricht man vom Wechsel der Spurstange meint man daher in der Regel auch nicht die Spurstangenköpfe sondern den mit dem Lenkgetriebe verbundenen Teil.

Wann muss man die Spurstange wechseln?

Die Spurstange ist im normalen Fahrbetrieb nahezu unverwüstlich, denn die Belastungen und damit der Verschleiß sind gering. Probleme treten immer dann auf, wenn die Spurstange entgegen ihrer Kraftwirkungslinie belastet wird. Dies kann beim Durchfahren tiefer Schlaglöcher passieren oder die Folge eines Unfalls sein. Die Spurstange wird dabei verbogen und eine sichere Lenkung ist nicht mehr möglich. Eine Schwachstelle besitzt die Spurstange allerdings: Das Axialgelenk am Lenkgetriebe muss jederzeit leichtgängig bleiben, damit die Spurstange der Bewegung der Räder folgen kann. Es ist gefettet und wird durch einen Faltenbalg, der sogenannten Lenkmanschette, vor Wasser und Schmutz geschützt. Ist die Manschette beschädigt, kann eindringendes Wasser, das Fett auswaschen und zu Korrosion führen. Ohne besondere Vorkommnisse sollte man die Spurstange ab ca. 150.000 km immer mal wieder inspizieren ansonsten erfolgt der Wechsel immer nur anlassbezogen bei auftretenden Problemen.

Spurstange von f.becker

Spurstangen können hohe Laufleistungen erreichen, ohne gewechselt werden zu müssen.

Anzeichen einer defekten Spurstange

Ist die Spurstange defekt, macht sich dies natürlich in der Lenkung bemerkbar. Denkbar sind zum Beispiel schwammiges Fahrverhalten, ungewohntes Lenkungsspiel sowie auftretende Rückstellkräfte bei Kurvenfahrten. Ein bei geradeausfahrt schief stehendes Lenkrad sowie Schiefziehen des Autos können ebenfalls eine defekte Spurstange als Ursache haben. Im Falle eines Lagerschadens treten zudem mahlende oder knirschende Geräusche auf. Unter Umständen kann man sie nicht nur beim Lenken wahrnehmen, sondern auch bei Fahrten auf welligem Untergrund. Dass die Spurstange einen Schaden hat und gewechselt werden muss, lässt sich zudem auch im Rahmen einer Achsvermessung feststellen, wenn sich z.B. die Fahrwerksgeometrie nicht mehr nach den Herstellervorgaben einrichten lässt.

Wie wird die Spurstange gewechselt?

Beim Wechsel der Spurstange wird ähnlich vorgegangen wie beim Wechsel der Spurstangenköpfe. Das Fahrzeug wird mithilfe einer Hebebühne in eine angenehme Arbeitshöhe gebracht und der Unterbodenschutz sowie die Räder der Vorderachse demontiert. In der Regel ist es nicht notwendig, Lenker oder Koppelstangen zu entfernen und auch die Antriebswelle kann in der Radnabe verbleiben. Der Spurstangenkopf wird mit einem Abzieher vom Achsschenkel gelöst und ausgehangen. Im Anschluss wird die Sicherung der Lenkmanschette durchtrennt, damit der Faltenbalg vom Lenkgetriebe gezogen werden kann und das Axialgelenk, sprich die verbindung zwischen Koppelstange und Lenkgetriebe sichtbar wird. Das Axialgelenk kann abgeschraubt und die Spurstange entnommen werden. Diese Arbeit sollte immer beidseitig erfolgen und es empfiehlt sich, die Gelegenheit zu nutzen, um auch die Spurstangenköpfe und die Lenkmanschetten zu prüfen und bei Bedarf zu tauschen.

Die neue Spurstange mit den Spurstangenköpfen werden vor dem Einbau auf die ungefähre Länge der alten Spurstange geschraubt und die Lenkmanschette aufgesetzt. Im Anschluss erfolgt die Verbindung mit dem Lenkgetriebe. Die Lenkmanschette muss natürlich wieder befestigt werden. Das Gelenk des Spurstangenkopfes wird ebenfalls wieder in die Aufnahme am Achsschenkel gesteckt und mit dem richtigen Drehmoment festgezogen. Die korrekte Einstellung der Spur erfolgt im Anschluss im Rahmen einer notwendigen Achsvermessung.

Was kostet der Wechsel der Spurstange?

Die Spurstange zu wechseln, ist vergleichsweise einfach und unterscheidet sich nicht dramatisch vom Wechsel der Spurstangenköpfe. Schließlich wird lediglich das Axialgelenk noch zusätzlich entfernt. Dies bedeutet, dass etwas mehr Zeit notwendig ist und natürlich auch die Spurstange etwas mehr Geld kostet als nur der Spurstangenkopf. Die genauen Preise hängen vom Fahrzeug, der Ausstattung und dem Stundenlohn der Werkstatt ab. Ungefähr 400-500 Euro sollte man allerdings für den Wechsel der Spurstange auf beiden Seiten einplanen. Die Achsvermessung ist in der Regel im Preis enthalten. Wer selbst schrauben kann, bekommt bei uns einen Spurstangensatz bereits ab ca. 70 Euro und muss lediglich für die Einstellung der Fahrwerksgeometrie in die Werkstatt.

Schließen