Über 3
Millionen Teile
365 Tage
Rückgaberecht
Versand heute bei
Bestellung bis 15 Uhr
Blitzschnelle Lieferung
Textsuche
Artikel‑Nr. / OE‑Nr. / EAN‑Nr.
Warenkorb
0 Artikel  
0,00 €
Gratis Versand ab 120 €
FAHRZEUG AUSWÄHLEN
Ausgewähltes Fahrzeug
Noch kein Fahrzeug ausgewählt.
Fahrzeugauswahl - KBA-Nr.
Fahrzeugauswahl nach KBA-Nr.
Hilfe
Fahrzeugauswahl nach Kriterien
Hersteller
Modell
Typ
Meine Fahrzeuge
Es liegen noch keine Fahrzeuge vor.
mehr anzeigen
Noch nicht angemeldet?
Jetzt gleich anmelden und ausgewählte Fahrzeuge in deiner persönlichen Kundengarage sichern!
Jetzt registrieren Jetzt einloggen
Kfz-Profis am Telefon
Bestellung & Beratung
Leider steht die Bestell- & ServiceHotline derzeit nicht zur Verfügung. Wir sind aber weiterhin per E-Mail für Sie da.
030/40 50 400
Mo.-Fr. 07-20 Uhr | Sa. 09-18 Uhr
Leider steht die Bestell- & ServiceHotline derzeit nicht zur Verfügung. Wir sind aber weiterhin per E-Mail für Sie da.
Hotline  030/40 50 400  (Mo.-Fr. 07-20 Uhr | Sa. 09-18 Uhr)
030/40 50 400
Bestellhotline
Mo.-Fr. 07-20 Uhr | Sa. 09-18 Uhr

Klimaservice - Antworten auf Fragen zum Klimacheck

Klimaservice - Hinweise zum Klimacheck

Mit einem Klimaservice stellen Sie sicher, dass die Klimaanlage funktioniert, die Umwelt nicht belastet und keine Gesundheitsgefahr darstellt. (Bild: 123ducu @istockphoto.com)

Warum Klimaservice?

In fast allen Neuwagen ist die Klimaanlage mittlerweile serienmäßig verbaut und auch Gebrauchtwagen sind überwiegend damit ausgestattet. Hintergrund sind nicht nur gestiegene Komforterwartungen der Autofahrer sondern auch die Erkenntnis, dass die Klimaanlage und vor allem die computergesteuerte Klimaautomatik einen Beitrag zur Sicherheit leisten kann. Nur bei angenehmen Temperaturen ist der Mensch konzentriert und aufmerksam. Und obwohl eine Klimaanlage Energie verbraucht, fährt man mit eingeschalteter Klimaautomatik günstiger als mit offenem Fenster. Die Klimaanlage ist zudem ein geschlossenes System und arbeitet wartungsarm.

Wartungsfrei ist die Klimaanlage allerdings nicht. Kältemittel kann austreten und Keime für üble Gerüche sorgen. Der Gestank ist nicht nur unangenehm sondern potentiell gesundheitsschädlich. Natürlich können auch Systemkomponenten der Klimaanlage Schäden aufweisen. Beim Klimaservice wird die Klimaanlage daher geprüft und falls nötig im Anschluss repariert. Dies dient auch dem Werterhalt des Fahrzeugs, denn Autos ohne funktionierende Klimaanlage lassen sich nur schwer verkaufen.

Was wird beim Klimaservice gemacht?

Der Klimaservice bzw. Klimacheck kann sich von Werkstatt zu Werkstatt unterscheiden, daher ist es wichtig, die einzelnen Angebot konkret miteinander zu vergleichen. In der Regel beginnt die Arbeit mit einer Funktions- und Sichtprüfung. Dabei wird die Klimaanlage auf ihre Kühlleistung getestet und die Bauteile sowie die Leitungen grob in Augenschein genommen. Der Austausch fehlerhafter Komponenten kostet jedoch extra. Bevor es jedoch weitergehen kann, wird das verbliebene Kältemittel mit einem entsprechenden Kältemittelgerät abgesaugt, gereinigt und gewogen. Je nach Serviceumfang kann nun ein Kontrastmittel in die Klimaanlage eingebracht werden, mit dem sich unter UV-Licht kleine Lecks und Schadstellen erkennen lassen. Durch diesen Schritt stellt die Werkstatt sicher, dass das System wirklich dicht ist.

Klimagerät für Kältemittel

Ohne Klimagerät kann man die Kältemittelmenge nicht bestimmen, daher sollte man für den Klimacheck immer die Werkstatt aufsuchen.

Als nächstes wird meist der Trockner getauscht und das gewogene Kältemittel um die Menge ergänzt, die der Fahrzeughersteller für die Befüllung vorgesehen hat. Unsere Empfehlung lautet, das Befüllen mit Kältemittel der Fachwerkstatt zu überlassen und im Internet erhältliche Systeme zu meiden. Kältemittel ist nicht nur umwelt- und gesundheitsschädlich, sondern im Fall des aktuellen R1234yf auch brennbar. Nachdem die Klimaanlage befüllt wurde, ist der Klimaservice meist beendet, außer die Desinfektion wurde explizit vereinbart. In diesem Fall wird die Werkstatt zunächst alle Abflussleitungen reinigen, damit Kondenswasser des Verdampfers ablaufen kann. Stehendes Wasser in der Klimaanlage ist schließlich die ursache für die Keimentwicklung. Im Anschluss tötet das Desinfektionsmittel Pilze und Bakterien, die den modrigen Geruch verursachen.

Kleiner Tipp: Schalten Sie die Klimaanlage immer kurz vor der Ankunft am Ziel aus und lassen Sie die Lüftung weiterlaufen, um Wasser aus der Anlage zu pusten. So entziehen sie den Bazillen den Nährboden.

Muss man für den Klimacheck in die Werkstatt?

Wie bereits erwähnt, ist für den Klimacheck der Besuch einer Fachwerkstatt notwendig, da das Hantieren mit Kältemittel besondere Kenntnisse erfordert. Auch die richtige Menge kann nur durch Wiegen ermittelt werden. Im Internet erhältliche Systeme arbeiten jedoch beim Befüllen in der Regel nach Druck. Dieser ist aber u.a. abhängig von der Höhe und der Temperatur. Da der Klimakompressor jedoch auf eine falsche Kältemittelmenge empfindlich reagiert, riskieren Sie, die Kosten für die Reparatur in die Höhe zu treiben. AUßerdem kann das Kältemittelgerät geringe Mengen von Kompressoröl hinzu mengen, was bei der manuellen Befüllung nicht möglich ist. Etwas anders sieht es aus, wenn Sie die Klimaanlage desinfizieren möchten. Die u.a. bei kfzteile24 erhältlichen Klimareiniger sind hochwirksam und bei richtiger Anwendung in der Lage, das Keimproblem zu bekämpfen.

Desinfektion der Klimaanlage

Beachtet man die Gebrauchsanweisung kann man auch mit käuflichen Desinfektionsmitteln Gerüche aus der Klimaanlage beseitigen.

Allerdings sind damit die Ursachen noch nicht beseitigt, d.h. für einen langanhaltenden Effekt müssen Sie herausfinden, wo sich Wasser in der Klimaanlage sammelt und die Ursache dafür abstellen. Eine Werkstatt kann dies durch entsprechende Erfahrung meist besser.

Wie oft sollte man zum Klimacheck? Wann sollte man ihn durchführen?

Für den Klimaservice gibt es keine fest definierten Intervalle, denn die Notwendigkeit ergibt sich aus Problemen mit der Klimaanlage. Grundsätzlich sollten ein funktionierendes System in der Lage sein, mehrere Jahre wartungsfrei zu arbeiten. Da Kältemittel jedoch über die Schlauchverbindungen austreten kann, scheint ein Nachfüllen im Rahmen normaler Service-Intervalle sinnvoll. Vor allem im Frühjahr bei steigenden Temperaturen bieten Werkstätten zudem häufig günstige Klimachecks an. Müssen nach der Prüfungen Teile getauscht werden, dann können Sie diese bei in unserem Shop natürlich preiswert online kaufen.

Was kostet der Klimaservice?

Viele Variablen beeinflussen die Kosten für einen Klimaservice. Wieviel Kältemittel ist noch vorhanden? Welches Kältemittel muss nachgefüllt werden? Ist die Suche nach Leckagen notwendig? Soll die Klimaanlage desinfiziert werden? Müssen vielleicht sogar der Kompressor, der Verdampfer oder Kondensator getauscht werden? Für die Desinfektion sollten sie mit ca. 30 Euro rechnen, das Kältemittel kostet zwischen 50 und 200 Euro - wobei R1234yf deutlich teurer ist als R134a. Bei der Suche nach Löchern und Lecks und etwaigen Reparaturen spielen auch die Stundenkosten eine erhebliche Rolle sowie der Aufbau des Autos. Sitzt der Klimakompressor z.B. tief im Motorraum können die Kosten schnell eskalieren.

Tipps zum Umgang mit der Klimaanlage

Eine Klimaanlage sollten sie regelmäßig einschalten, d.h. auch im Winter nutzen, damit der Kompressor geschmiert wird. Nehmen Sie Gerüche und Gestank ernst. Schimmel ist gesundheitsschädlich und vor allem für Allergiker riskant. Vermeiden Sie Kondenswasser in der Klimaanlage durch regelmäßige Reinigung der Abflussleitungen und nutzen Sie die Lüftung, um das System vor dem Abstellen des Autos zu trocknen.

Schließen