Über 3
Millionen Teile
365 Tage
Rückgaberecht
Versand heute bei
Bestellung bis 15 Uhr
Blitzschnelle Lieferung
Textsuche
Artikel‑Nr. / OE‑Nr. / EAN‑Nr.
Warenkorb
0 Artikel  
0,00 €
Gratis Versand ab 120 €
FAHRZEUG AUSWÄHLEN
Ausgewähltes Fahrzeug
Noch kein Fahrzeug ausgewählt.
Fahrzeugauswahl - KBA-Nr.
Fahrzeugauswahl nach KBA-Nr.
Hilfe
Fahrzeugauswahl nach Kriterien
Hersteller
Modell
Typ
Meine Fahrzeuge
Es liegen noch keine Fahrzeuge vor.
mehr anzeigen
Noch nicht angemeldet?
Jetzt gleich anmelden und ausgewählte Fahrzeuge in deiner persönlichen Kundengarage sichern!
Jetzt registrieren Jetzt einloggen
Kfz-Profis am Telefon
Bestellung & Beratung
Leider steht die Bestell- & ServiceHotline derzeit nicht zur Verfügung. Wir sind aber weiterhin per E-Mail für Sie da.
030/40 50 400
Mo.-Fr. 07-20 Uhr | Sa. 09-18 Uhr
Leider steht die Bestell- & ServiceHotline derzeit nicht zur Verfügung. Wir sind aber weiterhin per E-Mail für Sie da.
Hotline  030/40 50 400  (Mo.-Fr. 07-20 Uhr | Sa. 09-18 Uhr)
030/40 50 400
Bestellhotline
Mo.-Fr. 07-20 Uhr | Sa. 09-18 Uhr

Benzinfilter wechseln - Intervalle und Kosten

Benzinfilter wechseln

Der Benzinfilter schützt die Einspritzanlage vor Fremdstoffen. (Bild: Phasmatisnox @wikipedia.org (CC BY 3.0))

Die Aufgabe des Benzinfilters

Die Kraftstoffqualität in Europa ist grundsätzlich hervorragend, doch Fremdstoffe lassen sich trotz aller Sorgfalt nicht immer vermeiden. Benzin ist schließlich ein fossiler Rohstoff, der aus Rohöl gewonnen wird und demnach zunächst gefördert, raffiniert, transportiert und schließlich gelagert werden muss. In dieser lange Kette kann es dazu kommen, dass kleine Metallsplitter, Lack-Abplatzungen oder anderes Beschichtungsmaterial aus Rohren, Tanks und Leitungen das Benzin verunreinigt. Der Benzinfilter nimmt diese Partikel auf, um die Einspritzanlage zu schützen. Aufgrund der hohen Drücke könnten sonst auch kleinste Teilchen die empfindlichen Düsen beschädigen. Hohe Kosten wären die Folge.

Wie ist ein Benzinfilter aufgebaut?

Der Benzinfilter besteht meist aus einem rundlichen Metallgehäuse, welches ein Filtermedium beherbergt. In der Regel handelt es sich um Papier, dessen feine Struktur Fremdkörper wie ein Sieb zurückhält. Das Benzin hingegen kann die Poren durchdringen und gereinigt in die Zylinder des Motors bzw. in das Ansaugrohr gespritzt werden. Die Zu- und Ableitung erfolgt über Kraftstoffleitungen, welche einfach mit dem Filter verbunden werden. Teilweise ist das Filtergehäuse auch Teil der Kraftstoffleitung und lediglich das Filtermedium wird beim Wechsel getauscht. Benzinfilter können zudem je nach Konstruktion auch den überschüssigen Kraftstoff reinigen, bevor er wieder in den Tank zurückfließt.

Benzinfilter von MANN Filter

Nach ca. 90.000 km ist die Kapazität des Benzinfilters erreicht und er sollte gewechselt werden.

Was passiert bei verstopftem Benzinfilter?

Ein Benzinfilter, der nicht im vorgesehenen Wartungsintervall gewechselt wird, setzt sich zu. Die Partikel bilden einen sogenannten Filterkuchen und verstopfen die Poren. Dadurch kann immer weniger Kraftstoff den Benzinfilter passieren, bis es schließlich zu Leistungseinbußen und Motoraussetzern kommt. Zudem erhöht sich der Druck in der Kraftstoffleitung und die Motorkontrolleuchte geht an. Bei der anschließenden Kontrolle der Fehlercodes können eine ganze Reihe von Fehlern hinterlegt sein, die u.a. auch die Abgasreinigung bzw. die Gemischbildung betreffen und z.B. die Lambdasonde, den Katalysator oder den Luftmassenmesser als Ursache deklarieren.

Wann muss der Benzinfilter gewechselt werden?

Der Benzinfilter wird üblicherweise im Rahmen der Inspektionen gewechselt, kann je nach Herstellervorgabe aber auch andere Austauschintervalle besitzen. Normalerweise sind Laufleistungen von 80.000 - 90.000 km üblich. Halten Sie diese Intervalle ein, um auf der sicheren Seite zu fahren. Einen vorzeitigen Wechsel sollte man dann in Betracht ziehen, wenn die Kraftstoffqualität sinkt, d.h. wenn man im Ausland nicht den europäischen Standard erwarten kann. Natürlich ist ein Wechsel des Benzinfilters auch immer ratsam, wenn Vandalismus im Spiel ist und Fremdstoffe mutwillig in den Kraftstoffbehälter des Autos eingebracht wurden.

Kann man den Benzinfilter reinigen?

Benzinfilter besitzen in der Regel eine geschlossene Bauform und können daher nur als Ganzes gewechselt werden, doch selbst wenn Sie an das Filtermedium herankommen, ist eine Reinigung ausgeschlossen.

Die mechanische Belastung beim Putzen bzw. Absprühen birgt die Gefahr, das Filterpapier zu beschädigen und den Filter unbrauchbar zu machen. Noch riskanter und kostspieliger wird es, wenn feine Porenstruktur unbemerkt in Mitleidenschaft gezogen wird. Ein neuer Benzinfilter ist jedenfalls deutlich günstiger als eine neue Einspritzanlage. Die geringen Kosten für den Wechsel rechtfertigen ein solches Risiko jedenfalls nicht.

Was kostet der Wechsel eines Benzinfilters?

Benzinfilter gibt es bei kfzteile24 bereits für unter fünf Euro zu kaufen und auch der Wechsel stellt für die Werkstatt meist kein Problem dar. Inklusive Einbau müssen Sie mit ungefähr 50-100 Euro rechnen. Mit etwas Geschick kann man die Arbeit auch in Eigenregie vornehmen und braucht dann lediglich den passenden Filter. Wir bieten Ihnen eine große Auswahl.

Schließen