Über 3
Millionen Teile
365 Tage
Rückgaberecht
Versand heute bei
Bestellung bis 15 Uhr
Blitzschnelle Lieferung
Textsuche
Artikel‑Nr. / OE‑Nr. / EAN‑Nr.
Warenkorb
0 Artikel  
0,00 €
Gratis Versand ab 120 €
FAHRZEUG AUSWÄHLEN
Ausgewähltes Fahrzeug
Noch kein Fahrzeug ausgewählt.
Fahrzeugauswahl - KBA-Nr.
Fahrzeugauswahl nach KBA-Nr.
Hilfe
Fahrzeugauswahl nach Kriterien
Hersteller
Modell
Typ
Meine Fahrzeuge
Es liegen noch keine Fahrzeuge vor.
mehr anzeigen
Noch nicht angemeldet?
Jetzt gleich anmelden und ausgewählte Fahrzeuge in deiner persönlichen Kundengarage sichern!
Jetzt registrieren Jetzt einloggen
Kfz-Profis am Telefon
Bestellung & Beratung
Leider steht die Bestell- & ServiceHotline derzeit nicht zur Verfügung. Wir sind aber weiterhin per E-Mail für Sie da.
030/40 50 400
Mo.-Fr. 07-20 Uhr | Sa. 09-18 Uhr
Leider steht die Bestell- & ServiceHotline derzeit nicht zur Verfügung. Wir sind aber weiterhin per E-Mail für Sie da.
Hotline  030/40 50 400  (Mo.-Fr. 07-20 Uhr | Sa. 09-18 Uhr)
030/40 50 400
Bestellhotline
Mo.-Fr. 07-20 Uhr | Sa. 09-18 Uhr

Kraftstoffpumpe wechseln - Was kostet der Austausch?

Kraftstoffpumpe wechseln

Die Kraftstoffpumpe wird bei Defekt zusammen mit der gesamten Kraftstoff-Fördereinheit gewechselt. (Bild: kfzteile24 Profi-Schrauber @youtube.com)

Aufgabe der Kraftstoffpumpe

Ein Verbrennungsmotor benötigt Kraftstoff, der in einem Tank, dem sogenannten Kraftstoffbehälter, mitgeführt wird. Damit aus dem Benzin oder Diesel ein zündfähiges Gemisch entstehen kann, muss er durch eine Kraftstoffpumpe zur Gemischaufbereitung gefördert werden. Diese Aufgabe übernimmt die Kraftstoffpumpe. Sie wird in aktuellen Autos ausschließlich elektrisch angetrieben, doch in der Vergangenheit gab es auch mechanische oder pneumatische Lösungen. Ebenfalls durchgesetzt hat sich der Einbau der Kraftstoffpumpe im Tank selbst. Inline-Pumpen, die stattdessen in der Kraftstoffleitung sitzen, sind mittlerweile selten.

Aufbau der Kraftstoffpumpe

Die Kraftstoffpumpe kann eine Strömungs- oder Verdrängerpumpe sein oder eine Kombination aus beiden darstellen. Vor allem bei zerklüfteten Tanks sorgt meist eine Pumpe dafür, dass die andere Pumpe auch bei dynamischen Fahrmanövern keine Luft ansaugt. Für den Wechsel und die Fehlerdiagnose spielt dies aber keine Rolle, denn es wird nicht nur die defekte Pumpe getauscht, sondern die gesamte Einheit, die man meist als Kraftstofffördermodul bezeichnet. Das Kraftstofffördermodul ist in der Regel rund und beinhaltet neben der Kraftstoffpumpe auch einen Tankgeber. Wird Kraftstoff verbraucht, sinkt der Füllstand und damit auch der Schwimmer, dessen Position meist elektronisch erfasst wird und für die Tankanzeige notwendig ist. Die Kraftstofffördereinheit selbst besteht häufig aus weißem, teilweise transparentem Kunststoff.

Kraftstoffpumpe defekt?

Die gute Nachricht zuerst: Die Kraftstoffpumpe ist ein langlebiges Bauteil, das relativ selten Probleme bereitet. Verschleiß, unzureichende Fördermenge oder Undichtigkeiten treten meist erst mit hohen Laufleistungen auf. Die schlechte Nachricht: Probleme mit der Kraftstoffpumpe machen sich für den Fahrer nur sehr unspezifisch bemerkbar. Vielleicht springt das Auto nicht an oder die Leistung lässt vor allem in bestimmten Drehzahlbereichen zu wünschen übrig. Zudem kann der Motor unruhig und unrund laufen. Am einfachsten ist die Diagnose einer defekten Kraftstoffpumpe natürlich über eine entsprechende Fehlermeldung im Steuergerät bzw. Board-Computer, weil z.B. eine zu geringe Förderleistung festgestellt wurde.

Kraftstoffpumpe für einen Opel

Die Kraftstoff-Fördereinheit setzt sich zusammen aus der Kraftstoffpumpe und dem Tankgeber.

Sicherheitshinweise vor dem Wechsel der Kraftstoffpumpe

Ist die Kraftstoffpumpe kaputt, hilft nur der Wechsel, wobei der Austausch gegen Gebrauchtteile vom Schrotthändler nicht zu empfehlen ist. Die Kraftstoffpumpe ist auch neu sehr günstig, also sparen Sie nicht am falschen Ende. Noch wichtiger sind die Sicherheitshinweise, die man beachten sollte. Für den Wechsel der Kraftstoffpumpe muss der Tank geöffnet werden, wobei Kraftstoffdämpfe austreten. Diese Gase sind hochentzündlich und überdies noch gesundheitsgefährdend. Arbeiten Sie daher nur in einer Werkstatt mit ausreichender Lüftung oder im Freien. Stellen Sie vor der Arbeit sicher, dass die Batterie abgeklemmt ist und es auch nicht durch statische Aufladung zum Funkensprung kommen kann. Rauchen ist natürlich ebenfalls tabu. Halten Sie für den Notfall immer einen Feuerlöscher griffbereit. Natürlich sollte man auch genügend Lappen dabei haben, um ggf. ausgetretenen Kraftstoff aufwischen zu können. Im Idealfall wird die Kraftstoffpumpe auch nicht bei vollem Tank getauscht.

Wechsel der Kraftstoffpumpe

Der Wechsel der Kraftstoffpumpe ist im Gegensatz zu vielen anderen Werkstattarbeiten auch für den Laien möglich. Bringen Sie etwas Zeit und am besten ein paar helfende Hände mit, denn meist muss zunächst die Rückbank des Fahrzeuges demontiert werden. Unter dem Teppich findet sich dann der Verschlussdeckel der Kraftstoffpumpe. Hat man diesen abgeschraubt, blickt man auf die Kraftstofffördereinheit und einen schwarzen Haltering aus Kunststoff. Der muss runter und wer kein entsprechendes Werkzeug besitzt, muss sich z.B. mit Schraubendreher und Hammer behelfen, um den Ring in Drehrichtung zu lösen. Für das Lösen per Hand sitzt die Verschraubung meist zu fest. Die mit der Kraftstoffpumpe verbundenen Kraftstoffleitungen werden vorher vorsichtig gelöst. Nutzen Sie dafür keine Zange, denn die Schnellspanner neigen zum Abbrechen. Auch der Stecker für die Stromversorgung und Signalübertragung wird abgezogen und schließlich die Kraftstofffördereinheit nach oben entnommen. Etwaigen Kraftstoff lässt man in den Tank abtropfen.

Beim Einsetzen der neuen Kraftstoffpumpe muss man darauf achten, keine Schläuche oder den Arm des Schwimmers zu beschädigen und natürlich eine neue Dichtung einsetzen, damit kein Kraftstoff aus dem Tank austreten kann. Im Anschluss wird der Haltering wieder fest aufgeschraubt und die Kraftstoffleitungen wieder mit der Pumpe verbunden. Sobald der Stecker die Pumpe wieder mit dem Boardnetz verbunden hat, können auch etwaige Fehlermeldungen im Steuergerät gelöscht werden und das Fahrzeug ist wieder einsatzbereit.

Was kostet der Wechsel der Kraftstoffpumpe?

Wer clever einkauft und seine Kraftstoffpumpe online bei kfzteile24 bestellt, bekommt die neue Kraftstoff-Fördereinheit je nach Auto ab ca. 50 Euro. Hochdruckpumpen für die Einspritzanlage sind meist deutlich teurer und kosten ab ca. 200 Euro. Muss nur das Kraftstoffmodul im Tank gewechselt werden, kommen inklusive Arbeitsleistung ca. 300 bis 400 Euro insgesamt an Kosten auf Sie zu. Ist hingegen die Einspritzpumpe defekt, wird es richtig teuer. Bis zu 1500 Euro kann ein solcher Defekt kosten. Übrigens: Bevor Sie sich an den Wechsel der Kraftstoffpumpe machen, prüfen Sie das entsprechende Relais bzw. die Sicherung. Wird die Pumpe nicht mit Strom versorgt, kann sie auch nicht arbeiten.

Schließen