Über 3
Millionen Teile
365 Tage
Rückgaberecht
Versand heute bei
Bestellung bis 15 Uhr
Blitzschnelle Lieferung
Textsuche
Artikel‑Nr. / OE‑Nr. / EAN‑Nr.
Warenkorb
0 Artikel  
0,00 €
Gratis Versand ab 120 €
FAHRZEUG AUSWÄHLEN
Ausgewähltes Fahrzeug
Noch kein Fahrzeug ausgewählt.
Fahrzeugauswahl - KBA-Nr.
Fahrzeugauswahl nach KBA-Nr.
Hilfe
Fahrzeugauswahl nach Kriterien
Hersteller
Modell
Typ
Meine Fahrzeuge
Es liegen noch keine Fahrzeuge vor.
mehr anzeigen
Noch nicht angemeldet?
Jetzt gleich anmelden und ausgewählte Fahrzeuge in deiner persönlichen Kundengarage sichern!
Jetzt registrieren Jetzt einloggen
Kfz-Profis am Telefon
Bestellung & Beratung
Leider steht die Bestell- & ServiceHotline derzeit nicht zur Verfügung. Wir sind aber weiterhin per E-Mail für Sie da.
030/40 50 400
Mo.-Fr. 07-20 Uhr | Sa. 09-18 Uhr
Leider steht die Bestell- & ServiceHotline derzeit nicht zur Verfügung. Wir sind aber weiterhin per E-Mail für Sie da.
Hotline  030/40 50 400  (Mo.-Fr. 07-20 Uhr | Sa. 09-18 Uhr)
030/40 50 400
Bestellhotline
Mo.-Fr. 07-20 Uhr | Sa. 09-18 Uhr

Bremsschlauch wechseln - Wann Austauschen und zu welchen Kosten?

Bremsschlauch wechseln

Der Wechsel eines Bremsschlauches mutet einfach an, gehört aber dennoch in die Hände einer Werkstatt. (Bild: kfzteile24 Profi-Schrauber @youtube.com)

Funktion des Bremsschlauches

Praktisch jeder Pkw verfügt über eine Betriebsbremse, die hydraulisch betätigt wird. Dies trifft auch auf moderne E-Mobile zu, die sich die elektromagnetische Wechselwirkung zunutze machen, um Bewegungsenergie in elektrische Energie umzuwandeln. Die Umwandlung in Hitze durch Reibung stellt schließlich die schnellste und einfachste Methode dar, um ein Auto zu verzögern. Der Hydraulikdruck wird im Hauptbremszylinder erzeugt und über die Bremsleitungen zu den Bremsschläuchen und schließlich zu den Bremsen weitergegeben. Im Gegensatz zur Bremsleitung ist der Bremsschlauch flexibel, um der Radbewegung beim Ein- und Ausfedern des Wagens und natürlich auch dem Lenkeinschlag an der Vorderachse folgen zu können. Hohe Flexibilität bei gleichzeitig maximaler Stabilität stellen die technische Herausforderung bei der Herstellung eines Bremsschlauches dar.

Woraus besteht ein Bremsschlauch?

Bremsschläuche bestehen in der Regel aus dickwandigem Gummi, das die notwendige Elastizität mitbringt, gleichzeitig aber auch dem Bremsdruck der Bremsflüssigkeit standhält und häufig durch Gewebe armiert wird. Metallische Bremsschläuche aus Stahlgeflecht (sogenannte Stahflexleitungen) sind beim Pkw eher selten und kommen eher bei Motorrädern zum Einsatz. Der Grund sind natürlich die höheren Kosten. Wer auf entsprechende Bremsschläuche aus Metall umrüsten möchte, sollte beachten, dass eine entsprechende ABE vorliegt und eine Eintragung in den Fahrzeugpapieren notwendig ist, da sich das Ansprechverhalten der Bremse ändert. Dies erfordert auch Anpassungen an den Bremshilfssysteme wie z.B. dem ABS und ist nur etwas für absolute Profis.

Bremsschlauch wechseln

Stahlflexleitungen geben nicht nach und halten länger. Sie sind aber teurer und müssen abgenommen sowie eingetragen werden.
Bild: Matthias1203 @wikipedia.org (CC BY-SA 3.0)

Wie lange hält ein Bremsschlauch und wann muss man ihn wechseln?

Der Bremsschlauch ist ein Verschleißteil und sollte in regelmäßigen Abständen kontrolliert werden. Die größte Gefahr besteht darin, dass das Gummi seine Elastizität verliert. Dies passiert ganz automatisch mit der Zeit, weil sich die lange Molekülketten auflösen, wird aber durch Wärme, Schmutz, Wasser und Salz unterstützt. Der Bremsschlauch fühlt sich rau und spröde an und kann sogar kleine Risse aufweisen. Spätestens wenn sich der Bremsschlauch beginnt auszubeulen oder die Schraubverbindung zur starren Bremsleitung völlig korrodiert ist, sollte man zügig die Werkstatt aufsuchen, um den Bremsschlauch zu wechseln. Ob ein Austausch der Bremsleitung notwendig ist, wird der Fachmann ebenfalls nach einer Sichtprüfung erkennen. Ein Bremsschlauch hält in der Regel zwischen 50.000 und 80.000 Kilometer bzw. vier Jahre.

Natürlich können auch mechanische Beschädigungen den Austausch eines Bremsschlauch notwendig machen. Vor allem Marder verbeissen sich gerne in die flexiblen Leitungen. Prüfen Sie daher vor allem in ländlichen Regionen vor Fahrtantritt immer ihre Räder. Bemerken Sie einen Ölfilm auf der Bremsscheibe oder eine Pfütze unter dem Reifen, weist der Bremsschlauch höchstwahrscheinlich ein Loch auf. Versuchen Sie nicht, das Loch behelfsmäßig zu stopfen und lassen Sie das Auto lieber zur nächsten Werkstatt abschleppen.

Bremsschlauch von Brembo

Bei der Montage darf sich der neue Bremsschlauch nicht verdrehen.

Bremsschlauch wechseln und Bremse entlüften

Der Wechsel des Bremsschlauches ist in seinen Handgriffen vergleichsweise einfach. Das Auto wird mit einer Hebebühne in eine angenehme Arbeitshöhe gebracht und das Rad demontiert. Nun kann der Bremsschlauch sowohl am Bremssattel als auch an der Bremsleitung abgeschraubt werden. Die Gewinde werden gereinigt und der neue Bremsschlauch zügig angesetzt, um nicht unnötig Bremsflüssigkeit zu verlieren. Die Hohlschraube zur verbindung mit dem Bremssattel wird natürlich ebenfalls ersetzt. Beide Schraubverbindungen werden zunächst handfest angezogen, eh mit dem herstellerspezifischen Drehmoment die Verbindung fixiert wird. Bei dieser Arbeit darf sich der Bremsschlauch unter keinen Umständen verdrehen, da dies seine Integrität gefährdet. Nachdem der Bremsschlauch gewechselt ist, muss die Bremse an allen vier Rädern entlüftet und der Bremsflüssigkeitsstand im Ausgleichsbehälter kontrolliert werden. Ist der Stand unter die Minimalmarkierung gefallen, muss noch Bremsflüssigkeit nachgefüllt werden. Bremsflüssigkeit ist mischbar, wenn die entsprechenden Vorgaben beachtet werden. Die Farbe ist jedoch kein hinreichendes Indiz.

Was kostet es, einen Bremsschlauch zu wechseln?

Einen Bremsschlauch bekommt man in unserem Shop schon ab ca. 10 Euro, doch der Wechsel sollte stets durch eine Fachwerkstatt erfolgen. Egal wie einfach Ihnen die Arbeit auch erscheinen mag, am Bremssystem sollten nur Kfz-Profis schrauben. Inklusive Arbeitskosten ergeben sich dann Preise zwischen 100 und 200 Euro für den Wechsel eines Bremsschlauches. Müssen mehrere getauscht werden, steigen die Kosten auf ca. 200 - 300 Euro. Ob Sie die Gelegenheit nutzen möchten, um auch die Bremsbeläge oder die Bremsscheibe zu wechseln hängt vom Verschleiß der Bauteile ab.

Schließen