Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen stimmen Sie unserer
Datenschutzerklärung zu.
 
Ich stimme zu.
Kundenservice von KFZ-Experten
Kundenservice
von KFZ-Experten
Immer über eine Million Teile auf Lager
Immer über eine Million
Teile auf Lager
100 Tage Rückgaberecht
100 Tage
Rückgaberecht
Merkzettel
 
Warenkorb
Warenkorb
FAHRZEUG AUSWÄHLEN
Fahrzeugauswahl - KBA-Nr.
Fahrzeugauswahl nach KBA-Nr.
zu 2.1/zu 2
zu 2.2/zu 3
So finden Sie Ihre Angaben in
Ihrer Zulassungsbescheinigung/
Ihrem Fahrzeugschein leichter:
Fahrzeugauswahl nach Kriterien
Hersteller
Modell
Typ
BESTELL- & SERVICEHOTLINE
030/40 50 400
Mo.-Fr. 06-22 Uhr | Sa. 09-18 Uhr
HOTLINE 
Mo.-Fr. 06-22 Uhr | Sa. 09-18 Uhr
030/40 50 400
Bestellhotline
Mo.-Fr. 06-22 Uhr | Sa. 09-18 Uhr

Die besten Sommerreifen im Test

Und wieder ist es soweit: Der Frühling steht vor der Tür und die Temperaturen erreichen endlich Plusgrade. Nun steht aber nicht nur der Frühjahrsputz an, denn besonders für Autofahrer und Fahrzeughalter heißt es wieder: Reifenwechsel. Denn wer auch bei Temperaturen über 7°C und auf nassen Fahrbahnen auf die optimale Leistung seiner Reifen setzen will, sollte noch vor dem Sommeranfang auf Sommerreifen umrüsten. Doch welche Reifen eignen sich am besten? Worauf muss ich beim Reifenkauf achten? Wo kann ich günstige Sommerreifen kaufen? Diesen Fragen sind wir nachgegangen und fassen hier die Ergebnisse der Sommerreifen-Tests einiger führender Autoclubs und Automagazine zusammen.


Die ADAC-Testsieger 2018

Im neuen ADAC Sommerreifentest 2018 wurden insgesamt 30 Modelle genauer unter die Lupe genommen. Untersucht wurden die 205/55 R16 Sommerreifen für die Mittelklasse, sowie die Sommerreifen der Größe 175/65 R14 für die Kleinwagenklasse. Die Testergebnisse im Detail:

205/55 R16 Sommerreifen

Name Michelin Primacy 3 Bridgestone Turanza T001 EVO Continental Premium­Contact 5 Firestone Roadhawk Hankook Ventus Prime 3 K125
Bild Micheln Primacy 3 im Detail Bridgestone T001 EVO im Detail Continental PremiumContact 5 im Detail Firestone Roadhawk im Detail Hankook Ventus Prime 3 K125 im Detail
Note 2,1 2,3 2,3 2,3 2,4
Vor- und Nachteile

+ sehr ausgewogener Reifen
+ Testsieger beim Verschleiß
+ hervorragende Leistung auf trockener und nasser Fahrbahn

- etwas lauteres Abrollgeräusch

+ sehr ausgewogener Reifen
+ Testsieger auf nasser Fahrbahn
+ gute Leistung auch auf trockenem Untergrund

- etwas lauteres Abrollgeräusch

+ ausgewogener Reifen
+ Testsieger im Kraftstoff­verbrauch
+ hervorragende Leistung auf nasser Fahrbahn

- etwas lauteres Abrollgeräusch

+ sehr ausgewogener Reifen
+ hervorragende Leistung auf nasser und trockener Fahrbahn

- etwas lauteres Abrollgeräusch

+ sehr ausgewogener Reifen
+ Testsieger im Handling auf trockener Fahrbahn
+ gute Leistung auf nassem Untergrund

- etwas lauteres Abrollgeräusch

175/65 R14 Sommerreifen

Name Falken Sincera SN832 Ecorun Semperit Comfort-Life 2 Dunlop Street Response 2 Kleber Dynaxer HP3 Vredestein T-Trac 2
Bild Falken Sincera SN832 Ecorun im Detail Semperit Comfort-Life 2 im Detail Dunlop Street Response 2 im Detail Kleber Dynaxer HP3 im Detail Vredestein T-Trac 2 im Detail
Note 2,3 2,4 2,6 2,8 2,8
Vor- und Nachteile + sehr ausgewogener Reifen
+ hervorragende Leistung auf trockener Fahrbahn
+ gute Leistung auch auf nassem Untergrund

- lautes Abrollgeräusch
+ sehr ausgewogener Reifen
+ hervorragende Leistung auf nasser und trockener Fahrbahn

- etwas lauteres Abrollgeräusch
+ gute Leistung auf trockenem Untergrund

- schwächer auf nasser Fahrbahn
+ gute Leistung auf trockenem Untergrund
+ Verschleiß vergleichsweise gering

- leichte Defizite auf nasser Fahrbahn
- Kraftstoff­verbrauch ist relativ hoch
+ geringer Kraftstoff­verbrauch
+ Verschleiß ist vergleichsweise gering

- schwächere Leistung auf nasser Fahrbahn im Vergleich


Die ADAC-Testsieger 2017

Auch im vergangenen Jahr hatte der ADAC 31 Sommerreifen getestet. Im Sommerreifentest 2017 wurden die 195/65 R15 Sommerreifen für die Mittelklasse, sowie die Sommerreifen der Größe 215/65 R16 für SUVs auf ihre Bremsleistung auf trockenen und nassen Straßen, ihren Kraftstoffverbrauch, ihren Verschleiß und die Lautstärke des Abrollgeräuschs überprüft. Während unter den Geländewagenreifen nur zwei Modelle das Testurteil "gut" erhielten, wurden bei den Sommerreifen für die Mittelklasse gleich fünf Modelle mit der Gesamtnote "gut" versehen.

Pirelli Cinturato P1 Verde

Pirelli Cinturato P1 Verde
Note: 2,1
Vor- und Nachteile:
+ ausgewogener Reifen
+ hervorragende Leistung bei Nässe
+ geringer Verschleiß
+ leises Abrollgeräusch

Goodyear EfficientGrip SUV im Detail

Goodyear EfficientGrip SUV
Note: 2,1
Vor- und Nachteile:
+ ausgewogener Reifen
+ einer von zwei Testsiegern auf nasser Fahrbahn
+ gute Leistung auf trockener Fahrbahn
- etwas zu lautes Abrollgeräusch

Firestone Destination HP im Detail

Firestone Destination HP
Note: 2,8
Vor- und Nachteile:
+ Testsieger auf trockener Fahrbahn
- leichte Defizite auf nasser Fahrbahn
- vergleichsweise höherer Verschleiß

Die "Autobild"-Testsieger 2017

Auch Autobild hat 2017 einen großen Sommerreifen-Test durchgeführt und die zehn besten Sommerreifen für die sportliche Mittelklasse ermittelt. Der Testsieger unter den Sommerpneus war der Continental PremiumContact 6, der mit einem handling-optimierten Profildesign, einer ausgezeichneten Bremsleistung bei Nässe und einer optimierten Kontaktfläche überzeugte. Ein weiterer Sommerreifen 225/50 R17 Sieger ist der Sport Maxx RT 2 von Dunlop. Dieser besticht mit ausgezeichnetem Grip in Kurven, einer optimierten Fahrstabilität und großartiger Bremsleistung. Doch auch der kostengünstigere Falken Azenis FK-510 zeichnete sich durch ein überragendes Handling bei Nässe, besonders kurze Bremswege und eine erhöhte Stabilität in Kurven aus.

Continental PremiumContact 6 im Detail

Continental PremiumContact 6

Falken Azenis FK-510 im Detail

Falken Azenis FK-510

Dunlop Sport Maxx RT 2 im Detail

Dunlop Sport Maxx RT 2

Die "auto, motor und sport"-Testsieger

Insgesamt zehn Sommerreifen für die obere Mittelklasse hat "auto, motor und sport" im Vorjahr begutachtet und ihnen in den Bereichen Fahrsicherheit, Komfort und Rollwiderstand auf den Zahn gefühlt. Die sportlichen 245/45 R18 Sommerreifen wurden auf ihre Bremsleistung, ihr Grip-Niveau in Kurven und ihr Lenkverhalten sowohl auf nassen als auch auf trockenen Fahrbahnen getestet.

Auch in diesem Test schafften es der Continental PremiumContact 6 und der Falken Azenis FK510 unter die Top Fünf in der Dimension 245/45 R18. Doch die Redaktion des bekannten Automagazins stufte noch drei weitere Sommerreifen-Modelle als "empfehlenswert" ein.

Michelin Pilot Sport 4 im Detail

Michelin Pilot Sport 4

Pirelli P Zero im Detail

Pirelli P Zero

Hankook Ventus S1 Evo² im Detail

Hankook Ventus S1 Evo²


So finden Sie die passende Reifengröße

Mit der einfachen Filterfunktion auf unserer Webseite finden Sie ganz unkompliziert und schnell die passenden Sommerreifen für Ihr Auto. Geben Sie einfach die Reifen-spezifischen Daten ein und gelangen Sie mit wenigen Klicks zu unserer vielfältigen Auswahl. Die Reifen-Spezifikationen finden Sie auf der Seitenwand Ihrer jetzigen Reifen oder in Ihrem Fahrzeugschein.

Sommerreifen Fakten und Spezifikationen

Sommerreifen Fakten

Vorteile gegenüber Winterreifen

  • optimale Leistung auch bei hohen Temperaturen
  • weniger Rollwiderstand und günstig im Kraftstoffverbrauch
  • optimaler Grip auf nassen und trockenen Untergründen

Winterreifen im Sommer: Ein No-Go

  • durch die weichere Gummimischung der Winterreifen verlängert sich der Bremsweg bei höheren Temperaturen
  • bei erhöhten Temperaturen erhöht sich auch der Abrieb der Winterreifen

Lagerung der Winterreifen

  • Keller, Garage oder Dachboden
  • Reifen vor starker Sonneneinstrahlung, Lösungsmitteln und Fetten schützen
  • per Wandaufhängung, Felgenbäumen oder gestapelt
  • Reifendruck etwa um 0,5 bar erhöhen

Die besten Ganzjahresreifen

Ein Reifenwechsel beansprucht nicht nur den Geldbeutel sondern auch die kostbare freie Zeit. Gerade im Frühling fragen sich daher viele Autofahrer, ob es nicht eine Alternative zum halbjährlichen Reifenwechsel gibt. Die Antwort ist simpel: Ja, Ganzjahresreifen, bzw. Allwetterreifen bieten einen erwägenswerten Kompromiss. Denn aktuell gewinnen Ganzjahresreifen immer mehr an Beliebtheit. Im Laufe der vergangenen Jahre haben mehr und mehr Hersteller ihre Skepsis gegenüber den Allwetter-Talenten abgelegt und beständig an der Weiterentwicklung der Gummimischung und Profilbeschaffenheit gearbeitet. Dennoch gelten Ganzjahresreifen noch immer als Kompromiss. Wir haben die Vor- und Nachteile der Allrounder gegenüber Sommerreifen zusammengefasst:

Ganzjahresreifen Vorteile

  • kein halbjährlicher Reifenwechsel
  • geringerer Zeitaufwand
  • geringere Kosten
  • keine Zwischenlagerung eines zweiten Reifensatzes

Ganzjahresreifen Nachteile

  • erhöhter Kraftstoffverbrauch
  • deutlich höherer Verschleiß und erhöhte Abnutzung
  • trotz der einmaligen Anschaffung sind sie kostenintensiver als ein Satz saisonale Reifen

Für wen sind Ganzjahresreifen geeignet?

  • Autofahrer, die ihr Fahrzeug vor allem im städtischen Gebiet nutzen
  • Autofahrer, die in flachen Gegenden unterwegs sind
  • Zweitwagenfahrer oder Fahrzeughalter mit geringer Jahreskilometerleistung

Die Ganzjahresreifen-Testsieger

Bereits im vergangenen Jahr hatte sich der Auto Club Europa zwei der drei Ganzjahresreifen-Testsieger aus dem Vorjahr vorgeknüpft und deren Leistungen im Langzeittest auf die Probe gestellt. So wurden der Goodyear Vector 4Seasons Gen-2 und der Michelin CrossClimate extremen Belastungen ausgesetzt und auf Herz und Nieren überprüft. Das Ergebnis war zufriedenstellend, denn beide Reifen verloren zwar 1,6 Millimeter Profiltiefe, stellten jedoch kein höheres Risiko beim Aquaplaning dar. Bei der Bremsleistung auf nassen Straßen schnitt der Goodyear Vector 4Seasons deutlich besser ab. Doch im Ganzjahresreifen-Test 2017 von Autobild wurde ein weiterer Allwetterreifen mit dem Testurteil "vorbildlich" versehen: der Continental AllSeason Contact. Dieses Modell überzeugte mit einem beeindruckenden Grip auf nassen, sowie schneebedeckten Straßen, einer hervorragenden Bremsleistung auf trockenen und nassen Straßen und wurde außerdem im Bereich Rollwiderstand als Klassenbester ausgezeichnet.

Radwechsel selbst gemacht

Wer den Radwechsel lieber selbst erledigen möchte, kann hier nachlesen, was beim Reifenwechsel zu beachten ist.

Profiltiefe Ihrer Reifen überprüfen

Was Sie zur Profiltiefe eines Reifens wissen müssen, lesen Sie hier. Schließlich sind 1,6 mm in der Regel zu wenig.

Ratgeber Reifenkauf

Was unterscheidet einen guten Reifen von einem sehr guten Reifen? Diese Frage klären wir im Ratgeber Reifenkauf.

keine Artikel für ausgewählten Fahrzeugtyp

Diese Kategorie enthält für das derzeit ausgewählte Fahrzeug keine Artikel.
Bitte ändern sie gegebenenfalls ihre Fahrzeugauswahl.

kein Suchbegriff

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein
Schließen
zurück
vorwärts
neue Sitzung